Vizemeister deutlich die Grenzen aufgezeigt

SV 1883 Schwarza FES – SSV 91 Kleingeschwenda 0:3 (19:25, 19:25, 20:25), 15.09.2015

Nachdem das erste Saisonspiel gegen Siemens leider verschoben werden musste, kam es zu Saisonbeginn sofort zum Aufeinandertreffen mit dem Vizemeister. Der Stadtliga-Meister war aber eine Nummer zu groß für den FES-Sechser. Dabei hielten die Gastgeber zwar gut mit, aber letztlich waren die Sätze für die Schwarzaer immer etwas zu lang. Jedes Mal, wenn die entscheidende Phase der Durchgänge begann, ging den Gastgebern die Luft aus. Im ersten Satz war Kleingeschwenda bis zum 13:16 in Sichtweite, zog dann aber davon. Gleiches dann im zweiten Satz. Nach einem 7:2-Blitzstart war man bis zum 18:20 auf Augenhöhe, brach dann aber wieder ein.

Im Satz drei hielt man bis zum 14:17 halbwegs mit, um dann auch diesen Durchgang mit fünf Punkten Unterschied zu verlieren. Ein absolut verdienter Erfolg der Gäste, die die Lufthoheit hatten, im Angriff durchschlagskräftiger waren und mit starken Aufgaben überzeugten. Damit zeigten sich die Männer von der Saalfelder Höhe gut gerüstet in Richtung Titelverteidigung.
 

Mission Titelverteidigung startet am 04.09.2015

Die Saison 2015/2016 der Volleyball Stadtliga Rudolstadt beginnt für den SSV 91 Kleingeschwenda am Freitag den 04.09.2015 um 20.00 Uhr in der heimischen Halle in Kleingeschwenda. Gegner im ersten Saisonspiel ist wie in den vergangenen zwei Spielzeiten die Mannschaft von Siemens Rudolstadt.

Nachdem das Training in den letzten Wochen meistens im Freibad stattfand wird ab nun wieder in der Halle trainiert um gut gerüstet in die neue Saison zu gehen.

Auch ein Testspiel wurde zur Vorbereitung organisiert. Am 28.08.2015 um 18.30 Uhr geht es in Pößneck gegen die Landesklassemannschaft der Fortuna.  Deren Jugend, sowie Altherrenmannschaft werden in der kommenden Saison ja ebenfalls Gegner in der Stadtliga sein.

Die Mannschaft freut sich schon wieder auf die neue Herausforderung und begrüßt auch in dieser Saison gerne Zuschauer zu den Spielen, vor allem natürlich zu den Heimspielen. 

Vereinsfest 2015

Am Sonntag, d. 05.07.2015 findet unser diesjähriges Vereinsfest in Kleingeschwenda statt. Dieses Jahr werden wir tatkräftig von der Feuerwehr unterstützt, die zeitgleich ihr 150 jähriges Bestehen feiert.

Der zeitliche Ablauf ist folgedermaßen geplant:

13.15 - 14.15 Aroha
14.20 - 15.15 Zumba
ab 15.30 Volleyball / Basketball
16.00 - 17.00 Nordic Walking

Zusätzlich dazu gibt es verschiedene Aktionen für Jung und Alt (Schießbude, Kinderkarussel, Hüpfburg, Aufführung der Kindertanzgruppe).

Wir hoffen auf rege Teilnahme und viele fleißige Hände.

 

Stadtliga Saison offiziell beendet

Nachdem die letzten beiden Nachholspiele von Einheit Rduolstadt und Turbine Hohenwarte nicht angetreten wurden, sind nun offiziell alle Partien der Stadtliga Saison beendet. Gleichzeitig meldeten sich die beiden genannten Mannschaften aus personellen Gründen für die kommende Stadtliga Saison ab.
 

Bleiben noch fünf Mannschaften übrig, die auch in der nächsten Saison in der Stadtliga auf Punktejagt gehen wollen. Jedoch gibt es Bestrebungen, die Mannschaften aus der Spielunion in die Stadtliga zu integrieren, so dass wieder sieben oder acht Mannschaften am Punktspielbetrieb teilnehmen könnten. Aus der Spielunion könnten die Mannschaften Pößneck alte Herren und Jugend, sowie die Thimmendorfer Volleytiere dazu kommen.

Somit steht nun offiziell fest, dass der SSV 91 Kleingeschwenda ohne Punktverlust verdient Meister wurde. Den zweiten Platz belegten die Herren des SV 1883 Schwarza FES, gefolgt vom Dritten SV Siemens Rudolstadt. Der Vierte, der VC Schwarza 1983, ist zwar punktgleich mit Siemens und hat auch das bessere Satzverhältnis, hat aber weniger Siege zu verzeichnen, so dass nach neuer Regel Siemens den dritten Rang belegt. Auf Platz fünf liegen die Volleyballer des SV Vital Rudolstadt. Dabei muss festgestellt werden, dass die Mannschaften zwischen dem zweiten und fünften Platz in der Leistungsstärke relativ ausgeglichen agierten. Etwas abgeschlagen folgen auf den Plätzen sechs und sieben die SG Einheit Rudolstadt und der SV Turbine Hohenwarte.

In der 22. Saison der Rudolstädter Stadtliga siegten die Heimmannschaften 23-mal, während es 19 Auswärtssiege zu registrieren gab. Das häufigste Ergebnis war 3:0 mit 19 Ergebnissen gefolgt von 15-mal 3:1 und 8-mal 3:2. Die meisten 3:2-Spiele mussten die Herren des VC Schwarza 1983 absolvieren. Dabei verloren die Schwarzaer drei der vier Spiele und können hier den Grund dafür suchen, warum es zumindest mit Platz drei nichts geworden ist. Eins der spektakulärsten Spiele war sicherlich das 2:3 bei Siemens – FES. Hier führten die Hausherren schon 2:0 und hatten im dritten Satz Matchball, verloren aber 28:30 und dann auch noch das Spiel mit 2:3. Insgesamt gingen sieben Sätze in die Verlängerung, wobei das eben erwähnte 28:30 der längste Satz war.Insgesamt kann man konstatieren, dass auch in der 22. Spielzeit mit viel Einsatz aber Fairness gekämpft wurde und dies auch sicherlich wieder in der 23. Saison beobachtet werden kann.

Perfekte Saison würdig beendet

SSV ´91 Kleingeschwenda – SG Einheit Rudolstadt 3:0 (25:22, 25:17, 25:13), 08.05.2015

Nachdem vor dem letzten Saisonspiel die Siegerehrung durch den Staffelleiter vorgenommen wurde, waren die Hausherren natürlich noch zusätzlich motiviert, recht schnell den Saisonabschluss feiern zu können. Und so startete man wie im letzten Spiel wieder furios in das Spiel. Mit einer 5:0 Führung deuteten die Männer von der Saalfelder Höhe sofort die Marschrichtung für das Heimspiel an.Die Größenvorteile wurden wieder einmal am Netz voll ausgenutzt, was auch wichtig war, da die Annahme im ersten Satz noch etwas Streuung hatte. Dennoch erspielten sich die Gastgeber sechs Satzbälle, von denen jedoch noch vier Stück durch Einheit abgewehrt werden konnten.

Im zweiten Satz hielt Einheit anfangs sehr gut mit und konnte selbst einige Akzente im Angriff und Block setzen. Die Hausherren stellten sich aber dann darauf ein und zogen schlussendlich noch deutlich davon. Im letzten Satz plätscherte das Spiel etwas vor sich hin und es bestand für die Gastgeber keine Gefahr mehr, noch einen Satz abzugeben.Somit war der Weg frei für die Meisterfeier des SSV 91 Kleingeschwenda, die keinen Punkt abgaben und insgesamt nur 4 Sätze in 12 Spielen verloren. Die Mannschaften, die dem neuen Meister der Rudolstädter Stadtliga im Spiel jeweils einen Satz abnahmen, waren zweimal der SV 1883 Schwarza FES und je einmal der SV Vital Rudolstadt und der VC Schwarza 1983.

Meister der Stadtliga Rudolstadt 2014/2015

Meister der Volleyball Stadtliga Rudolstadt 2014/2015

Der Meister marschiert weiter

SSV 91 Kleingeschwenda – SV Vital Rudolstadt 3:0 (25:20, 25:13, 25:16), 25.04.2015

Sechs Wochen nach dem letzten Ligaspiel gastierte Vital Rudolstadt zum ersten Heimspiel des SSV im Jahr 2015 in Kleingeschwenda. Den Gastgebern merkte man die lange Pause jedoch nicht an. Sofort fand man zu seinem Spiel und spielte die Gäste zu Beginn an die Wand. Über 5:0 und 9:2 führte man vorerst komfortabel. Auf einmal gab es einen Bruch im Spiel des SSV und Vital nutzte mit einigen gelegten Bällen die Abstimmungsprobleme auf der Gegenseite sofort aus und glich zwischenzeitlich sogar aus. Kleingeschwenda kam aber dann wieder in seinen Rhythmus und gewann den Satz mit teilweise sehenswerten Angriffen.

Der zweite Satz begann völlig entgegengesetzt zum ersten. Vital begann wie die Feuerwehr und führte mit 5:1 und 9:3. Der SSV erhöhte nun ein wenig das Risiko und wurde auch dafür belohnt. Mit schnell geschobenen Bällen ließen sie dem Block der Gäste kaum eine Chance, rechtzeitig zur Stelle zu sein und auch der Druck durch die Angaben wurde erhöht. Beim Stand von 15:13 sollte der letzte Wechsel in diesem Satz erfolgen. Eine starke Aufgabenserie ermöglichte einige freie Punkte und die restlichen Punkte zur 2:0 Satzführung wurden durch starke Blockarbeit und Feldabwehr eingefahren. Im dritten Satz konnte sich zu Beginn keine Mannschaft deutlich absetzen, aber Kleingeschwenda behielt ständig die Führung und baute diese nach und nach aus. Das Zusammenspiel der Heimmannschaft klappte hervorragend, so dass der Block der Gäste nur wenig Land sah. Am Ende stand nach diesem guten und sehr fairen Spiel ein verdienter Heimsieg zu Buche.

Das nächste Spiel findet am  Freitag, den 08.05.2015 um 18.00 Uhr gegen Einheit Rudolstadt in Kleingeschwenda statt.

Das letzte Heimspiel des SSV 91 Kleingeschwenda (Nachholspiel) gegen Hohenwarte muss leider ausfallen, da die Gäste keine Mannschaft zusammen bekommen.

Mitgliedsbeiträge 2015

Liebe Sportfreunde,

die Mitgliedsbeiträge 2015 werden am 02.04.2015 durch den SSV 91 Kleingeschwenda/A e.V. eingezogen. Bitte überprüft Eure Kontodaten auf Aktualität. Alle Mitglieder ohne Einzugsermächtigung seien hier nochmals an die Beitragszahlung erinnert.
Vielen Dank!

Viele Grüße
Doreen Engelhardt
Kassenwart

 

 

Kleingeschwenda vorzeitig Meister der Stadtliga Rudolstadt

SV 1883 Schwarza - SSV 91 Kleingeschwenda 1:3 (21:25, 17:25, 25:16, 21:25)

Der Spitzenreiter gewinnt das Spitzenspiel in Schwarza souverän und völlig verdient. Vor allem in den ersten beiden Sätzen kamen die Gastgeber, die den Akteuren von der Saalfelder Höhe unbedingt ihre erste Saisonniederlage beibringen wollten, mit dem druckvollen Spiel der Kleingeschwendaer nicht zurecht. Frühzeitig lag man im ersten Durchgang deutlich hinten (4:7) und rannte diesem Rückstand immer hinterher. Neben Problemen in der Annahme hatten die Gastgeber, die nicht in Bestbesetzung antreten konnten, vor allem am Netz Größennachteile und konnten so nur wenig Angriffsdruck entwickeln. Ganz anders die Gäste, die dominierten auch den zweiten Satz, den sie vor allem dank starker Aufgaben ebenso gewannen.

Danach stellten die Schwarzaer und auch die Kleingeschwendaer um. Mit der Folge, dass auf der einen Seite des Netzes die Annahmen deutlich besser klappten und auch der Angriff erfolgreicher war. Auf der anderen Seite verpasste man es, die Gastgeber wie in den ersten beiden Sätzen unter Druck zu setzen. Den frühen 4:8-Rückstand holte der Spitzenreiter nicht wieder auf, so dass FES Morgenluft witterte und Satz Nummer drei überraschend deutlich gewann. Im Durchgang vier, den die Gäste wieder in Startformation spielten, hielten die Gastgeber nur bis zum 11:12 mit. Danach war man am Netz wieder unterlegen und verlor den Satz mit 21:25. Damit sicherten sich die Spieler des SSV 91 Kleingeschwenda vorzeitig und zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Titel des Meisters der Volleyball Stadtliga Rudolstadt.

Zum Abschluss der Saison stehen noch drei Heimspiele auf dem Programm, die jedoch mit vollem Ernst angegangen werden um eine perfekte Saison ohne Punktverlust zu komplettieren.

Jahreshauptversammlung

Hiermit lädt der Vorstand des SSV`91 Kleingeschwenda/A. e.V. alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ein.

Datum: Freitag, den 20. März 2015
Ort: Gaststätte Hoheneiche
Beginn: 19.00 Uhr

Tagesordnung:

    Begrüßung und Eröffnung
    Rechenschaftsberichte des Vorstandes, Kassenwart und Kassenprüfer
    Entlastung des alten Vorstandes
    Sonstiges

 

Inhalt abgleichen